Greyhawks Völker 3 – Suel

Historische Vorbilder: Goten (Ästhetik, Menschenschlag), Byzanz (Politik), Fernost (monastische Traditionen)
Pantheon/Charakter: Das Pantheon der Suel neigt zur Subtilität und Morbidität. Falsche Versprechen, Gift, und Boshaftigkeit finden sich in den Portfolios und selbst der Tod ist mit Schönheit und Magie verbunden, während der Fleiß Bralms mit dem für die meisten Menschen abstoßenden Insekten symbolisiert wird. Die guten Götter der Suel haben heute größtenteils keine große Anhängerschaft mehr; Fortubo hat sich gar im Ekel von seinem Volk ab- und den Zwergen zugewandt.
Magie: Subtile Formen der Magie, wie Beherrschung
Heutige Völker:
Frost-, Eis- und Schneebarbaren: Wikinger
Scarlet Brotherhood: böse Albino-Tibeter

Greyhawks Völker 2 – Oeridians


Historische Vorbilder: Kelten (Ästhetik, Menschenschlag) und Franken (Herrschaft, Gesellschaft)
Pantheon/Charakter: Krieg spielt eine große Rolle im Pantheon der Oeridians. Die Götter sind weder so widersprüchlich wie die der Suel, noch so urtümliche Gewalten wie die der Flan. Sie sind zielstrebig und vergleichsweise berechenbar; so verehren die Oeridians nicht die Erdenmutter, sondern die regelmäßigen Jahreszeiten. Wo es um Gewalt geht, sind die Götter grausam, wo Geld im Spiel ist, gierig und bei Reisen unermüdlich.

Magie: Kampfmagie
Heutige Völker:

Great Kingdom: Politik: Das Frankenreich nach dem Tod Karls des Großen, England während der Rosenkriege; Ästhetik: feudales Mitteleuropa und Italien des 15. Jahrhunderts (gotische Harnische, Schaller, Eisenhüte)
Greyhawk, Dyvers: Italienische Handelsmetropolen des 14. Jahrhunderts (Barbuta)
Veluna: mittelalterlicher Kirchenstaat, Mitrik entspricht Rom, Rao als distanzierter Guter Hirte, St. Cuthbert, St. Carmichael und die vielen Engelskulte als Untergebene, viel diplomatischer Einfluss in der westl. Flanaess, die Knights of the Hart (Veluna) mit Einheiten nach Märtyrern oder Engeln benannt.

Greyhawks Völker 1 – Bakluni

Vor längerer Zeit habe ich für mich mal meine Inspirationsquellen für die Völkerwanderungs-Ethnien auf Oerth zusammengeschrieben. Das Conan-RPG von Modiphius macht was ganz ähnliches und nennt es „Hyborian Shorthand“ (S. 204 im GRW).

Der Hintergedanke: die irdischen Parallelen ermöglichen eine konsistente Darstellung und gleichzeitig eine einfache Identifikation und einen raschen Einstieg ins Setting. Daher sind es auch nur kurze Vignetten. Extrapoliert habe ich vor allem auf Basis der Panthea, aber auch der kurzen Informationen über die heutigen Nationen der Flanaess.

Jetzt also zu den:

Bakluni
Historische Vorbilder: Buddhistisches Indien, Araber
Pantheon/Charakter: Das Pantheon der Bakluni wird beherrscht von der Philosophie: Vorbestimmung, Geist über Körper, Mentale Stärke, Dimensionen, Reinheit; damit befassen sich die meist neutralen Götter der westlichen Lande.
Magie: Elementarmagie und Rituale (kooperative Magie)